Di, 19. Juni 2018

Disput um Trinkgeld

20.03.2018 17:12

Disco-Schläger: Haftstrafe für Todesfaust

Ein Faustschlag, ein Leben. Wie schaut ein Mann aus, der mit einem einzigen Treffer einen anderen Menschen töten konnte?

Dominik M. wird in den Saal geführt. Groß, schlank, Brille. Er schaut zu Boden, knetet die Hände. „Es tut mir so leid“, sagt der 26-Jährige. „Das wollte ich alles bei Gott nicht.“ Staatsanwältin Sandra Agnoli schildert, warum Dominik M. da sitzt – und warum ihm wegen Körperverletzung mit tödlichem Ausgang bis zu 15 Jahre Haft drohen. „Ein sinnloser Disput um ein Trinkgeld in und vor einer Disco in Kühnsdorf. Der Angeklagte hat eine so niedrige Hemmschwelle, dass er beim geringsten Anlass zuschlägt. Und deswegen wurde das Opfer nur 41 Jahre alt! Ein unglückliches Geschehen, keine Frage, aber eines, das er zu verantworten hat.“

Dominik M. möchte widersprechen. Er fühlt sich zwar schuldig, aber auch wieder nicht. Weinerlich erzählt er von seinem verpfuschten Leben, von gemieteten Porsches, Belize-Abenteuern, zu viel Kokain und dass er erst jetzt in der Haft die Matura nachholt. Und dass die vier Vorstrafen – drei wegen Körperverletzung! – „irgendwie passiert sind“. Auch sein Verteidiger Hans Gradischnig will die Schöffen und Richter Dietmar Wassertheurer davon überzeugen, dass vor ihnen „kein Totschläger sitzt, der weggesperrt gehört. Schauen Sie ihn sich an: Er ist eh am Boden.“

Fakt bleibt aber: Der junge Angeklagte hat „irgendwie“ ein Leben auf dem Gewissen. Er hat „im Koksrausch“ wegen einer Nichtigkeit ausgeholt und so fest zugelangt, dass das herzkranke Opfer „wie ein Baum umgefallen ist“, wie Zeugen schildern. Der Familienvater erlitt schwerste Kopfverletzungen; verschlimmert durch blutverdünnende Medikamente – er hatte keine Überlebenschance. Dominik hat der Witwe aus der Zelle einen Brief geschrieben. Aber sogar in diesem geht es hauptsächlich um ihn und seine Gefühle.

Das Urteil: fünf Jahre Haft, da eine alte Strafe widerrufen wurde. Nicht rechtskräftig.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.