Mi, 20. Juni 2018

Er blieb unverletzt

17.03.2018 21:24

Skitourengeher verlor im Nebel die Orientierung

Als ein 53-jähriger Deutscher am Samstag Mittag mit den Skiern in Grän von der Seebenalpe zum Füssner Jöchle aufsteigen wollte, verlor er in dichtem Nebel die Orientierung und schlug Alarm. Rund vier Stunden später konnte er geborgen werden. Der Mann blieb unversehrt. 

Der 53-jährige Wintersportler kam mit dem Schrecken davon! Gegen 12.40 Uhr geriet der Deutsche in dichtem Nebel und verlor dabei die Orientierung. Er setzte unverzüglich den Notruf ab, Einsatzkräfte kamen mit dem Hubschrauber des Innenministeriums kurz darauf angeflogen. Sie fanden den Skitourengeher, doch eine Bergung war aufgrund des Nebels nicht möglich. 

Per Tau unversehrt geborgen
Erst gegen 17 Uhr verbesserte sich die Sicht und der Mann konnte mit dem Rettungshubschrauber per Tau geborgen werden. Er blieb unverletzt. An der Bergung waren auch Mitglieder der Bergrettung Nesselwängle und ein Alpinpolizist beteiligt. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.