Fr, 19. Oktober 2018

Jetzt ist es offiziell

16.03.2018 07:04

Nach 12 Jahren: Scheidung im Hause Trump

Nach zwölf Jahren Ehe wollen Donald Trump Junior und seine Frau Vanessa getrennte Wege gehen. Die 40-Jährige reichte am Donnerstag in New York bei Gericht die Scheidung ein.

US-Medien zitierten aus einer gemeinsamen Erklärung des Paars, sie würden immer großen Respekt füreinander und ihre Familien haben. Ihre fünf Kinder blieben ihre oberste Priorität. Man bitte nun darum, die Privatsphäre zu respektieren.

Scheidung nicht kommentiert
Das Weiße Haus wollte die Scheidung nicht kommentieren und verwies auf die Trump Organization. Das ist die Dachorganisation der Unternehmen des US-Präsidenten, für die sein ältester Sohn (40) arbeitet. Der US-Präsident selbst ist zwei Mal geschieden.

Den Gerichtsdokumenten zufolge, aus denen alle New Yorker Zeitungen zitieren, erwartet Vanessa Trump eine gütliche Scheidung ohne größere Auseinandersetzungen.

Trump als Großvater
Donald Trump Junior und Vanessa lernten sich im Jahr 2003 bei einer Modenschau kennen. Vanessa Trump ist Psychologin. 2005 wurde das Paar getraut. Ihr erstes Kind machte Donald Trump zehn Jahre, bevor er US-Präsident wurde, zum Großvater.

Donald Trump Junior ist ein glühender und aggressiver Verteidiger der Politik seines Vaters. Seine Frau Vanessa hat das Licht der Öffentlichkeit vergleichsweise gemieden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.