Fr, 22. Juni 2018

Von einer Bettlerin:

14.03.2018 18:22

101-Jährigem in Kirche die Geldtasche geraubt

Feiger und gemeiner geht es wohl nicht mehr! In Radfeld im Tiroler Unterland wurde einem 101-jährigen Mann in einer Kirche die Geldtasche von einer Bettlerin geraubt.

Der 101-jährige Einheimische war am Mittwoch in der Kirche, als ihn um 11.15 Uhr eine Frau ansprach und um Geld anbettelte. Der gutgläubige Mann zückte seine Geldtasche und gab der Unbekannten fünf Euro. Die Frau verließ daraufhin die Kirche. Nur wenige Minuten später tauchte erneut eine Frau auf, dieses Mal eine andere. Auch sie bettelte den alten Mann um Geld an. Als er auch dieser Unbekannten etwas geben wollte, entriss ihm die Unbekannte die Geldtasche und flüchtete aus der Kirche. Sie erbeutete einen dreistelligen Eurobetrag.

Die Frauen sind laut Polizeiaussagen etwa 23 bzw. 50 Jahre alt. Beide waren eher schlank. Eine Frau hatte auffallend schlechte Zähne. Hinweise nimmt jede Polizeiinspektion entgegen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.