So, 18. November 2018

Große Sorglosigkeit

07.03.2018 12:18

Sex-Krankheiten nehmen zu

Syphilis, Tripper und HIV zählen zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten. Ein neues Phänomen ist die sexuelle Infektion durch Zika-Viren, die meist als Urlaubssouvenir „mitgenommen“ wird.

„Hauptursache für die Ausbreitung in unserer Region sind unsichere Sexualpraktiken und das Nichtbenützen von Kondomen“, betont OA Dr. Oskar Janata, Hygieneteam im SMZ-Ost in Wien, bei der Apothekertagung in Schladming (Stmk). Durch die besseren Behandlungsmethoden von HIV hat sich besorgniserregender Leichtsinn breitgemacht. Der Gebrauch von Präservativen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken. Das Gefährliche an vielen Geschlechtskrankheiten ist, dass die Betroffenen oft lange nichts von ihrem Leiden wissen und die Erreger so an andere weitergeben. 

Zika-Viren werden zwar meist durch tropische Stechmücken übertragen, doch ist auch die direkte Ansteckung von Mensch zu Mensch durch Geschlechtsverkehr möglich. Tückisch: Bei einem Großteil der Infizierten zeigen sich die grippeartigen Akut-Symptome wie Fieber, Kopfweh, Gelenk- und Muskelschmerzen jedoch nicht. In der Schwangerschaft bedroht die Krankheit Ungeborene, es treten oft Missbildungen auf.

Tripper (Gonorrhoe) wird durch Bakterien ausgelöst, zählt zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten und kann bei allen Sexpraktiken übertragen werden. Erste Anzeichen sind Rötung und Schwellungen im Harnröhrenbereich, Schmerzen beim Wasserlassen, Ausfluss. Als Spätfolge droht Unfruchtbarkeit. Therapie: Antibiotika, allerdings gibt es bereits resistente Keime.

Bakterien sind auch die Ursache für Syphilis, die in drei Stadien auftritt und mit einer Rötung beginnt, die sich zu einem nässenden Geschwür mit verhärteten Rändern entwickelt, das hochansteckend ist. Dieses Erstsymptom verschwindet, die Krankheit breitet sich aber über Blut und Lymphbahnen im gesamten Körper aus, wenn nicht mit Antibiotika behandelt wird.

Das sind nur einige von 30 Erkrankungen, die sexuell übertragbar sind. Nur Kondome schützen! Weitere Informationen zu Infektionskrankheiten z. B. beim Bundesministerium für Gesundheit und Frauen .

Karin Rohrer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Sollen uns retten“
Selfie-Eklat: Rossi weist Streckenposten zurecht
Motorsport
„Krone“-Aktion
Funken sollen sprühen
Life
Zwischenbilanz
Seestadt Aspern: Die neue Stadt
Bauen & Wohnen
Aussteiger & Fanatiker
In der Falle: Promis in den Fängen einer Sekte
Video Stars & Society
Erschöpft?
Die Energieräuber ausschalten!
Gesund & Fit
Kolumne „Im Gespräch“
Wozu brauchen wir Vorbilder?
Life
Nations League
Portugal holt Sieg in Gruppe 3 mit 0:0 in Italien!
Fußball International
Handoperation nötig
Verletzungsschock um Aksel Lund Svindal!
Wintersport
Holländer „stinkig“
Furzte sich Darts-Superstar Anderson zum Sieg?
Sport-Mix
„Der verlorene Sohn“
Goalgetter Modeste kehrt zum 1. FC Köln zurück
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.