Zwischenbilanz

Zahl der Notrufe um 18% gestiegen - 800.000 Einsätze

Bis zu 18.000 Mal pro Tag haben im heurigen Jahr die Telefone bei "144 - Notruf NÖ" geläutet. Insgesamt wurden in den ersten drei Quartalen über 1,9 Millionen Telefonate geführt, was eine Steigerung von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Bis Jahresende dürfte erstmals die drei Millionen-Grenze überschritten werden, hieß es am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka (ÖVP) sowie den Notruf-NÖ-Geschäftsführern Thomas Pöchacker und Christof Chwojka.

Aus den zahlreichen Notrufen resultierten knapp 800.000 Einsätze, rund 180.000 davon waren Notfalleinsätze, eine halbe Million Krankentransporte. Täglich fährt die Rettung in Niederösterreich zwischen 3.500 und 4.000 Mal aus. Neben der Entgegennahme von Notrufen gaben die Helfer u.a. auch über tausendmal Anweisungen zur Wiederbelebung, 348 Geburtsanleitungen und 3.600 Auskünfte über Apotheken-Bereitschaften.

Das NÖ Notrufsystem wurde vor kurzem von der Internationalen Akademie für Notfalldisposition als "Accredited Center of Excellence - ACE" zertifiziert. Zusätzlich sei erst vor wenigen Monaten - gemeinsam mit "einem der IT-Weltmarktführer" - das weltweit erste Voice-over-IP System für Notrufe entwickelt worden. Mit den neuen technischen Verbindungen soll auch bei hohem Anruferaufkommen eine schnelle Verbindung gesichert sein und auf schnellem Wege zum Beispiel in Katastrophenfällen Hotlines eingerichtet werden können.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich Wetter
5° / 7°
Regen
3° / 7°
leichter Regen
7° / 9°
leichter Regen
6° / 8°
starker Regen
3° / 6°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen