Mo, 16. Juli 2018

Sturm auf Arztpraxen

13.02.2018 07:41

Übelkeit: 100 Verletzte bei Faschingsumzug

Ausgelassene Stimmung herrschte beim Faschingsumzug in Jennersdorf im Burgenland, noch turbulenter ging es dann aber in Arztpraxen der Umgebung und auf Facebook zu. Denn Dutzende "Narren" klagten über Übelkeit, Atemnot und geschwollene Gesichter. Möglicher Auslöser: eine Nebelmaschine. Die Polizei ermittelt.

Einen regelrechten Ansturm registrierten Ärzte seit dem Faschingsumzug am vergangenen Samstag in Jennersdorf. Mehr als 100 Patienten hatten sich bis Montag wegen Beschwerden wie Atemnot und Hautreizungen gemeldet. Betroffene erklärten, die Symptome seien aufgetreten, nachdem sie in die Nähe einer Nebelmaschine im Festzelt gekommen waren.

"Wer hat noch ein knallrotes brennendes Gesicht?"
In Verdacht geraten ist auch ein "Typ im Superman-Kostüm", der Besucher mit einer Creme beschmiert hatte. "Wer hat außer uns auch noch ein knallrotes, brennendes Gesicht?" Diese Frage kursiert nun auf Facebook. "Ich bekomme nicht einmal die Augen auf", so eine Frau.

Die Bezirksbehörde wurde eingeschaltet. "Die genaue Ursache ist vorerst unklar. Die Erhebungen laufen noch", erklärt ein Ermittler.

Karl Grammer und Christian Schulter, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.