Mi, 18. Juli 2018

Norweger reuig

10.01.2018 17:30

Abgeordneter nach Skandal um Pornos zurückgetreten

Ein Parlamentarier der rechtspopulistischen Fortschrittspartei in Norwegen hat Berichten zufolge Porno-Bilder an junge Parteimitglieder geschickt. Am Mittwoch legte er seine Parteiämter vorläufig nieder. "Ich nehme ein Time Out und lege meine Positionen auf Eis", erklärte Ulf Leirstein in einer Nachricht an den Fernsehsender NRK.

Der Sender hatte aufgedeckt, dass Leirstein mehrere E-Mails mit mindestens 55 pornografischen Bildern verschickt hatte. Unter den Adressaten sei auch ein zu dem Zeitpunkt 14 Jahre alter Bub gewesen.

"Als Privatperson und gesetzlicher Vertreter unakzeptabel"
Der Parlamentarier entschuldigte sich laut NRK für seine "schlechte Urteilskraft" und erklärte, er habe eine Grenze überschritten. "Sowohl als Privatperson als auch als gewählter Vertreter ist das unakzeptabel", schrieb er demnach. Die E-Mails, die NRK vorliegen, stammen aus dem Jahr 2012.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.