Do, 20. September 2018

Saß im Schlauchboot

03.01.2018 13:49

Simbabwe: Krokodil biss Tourist zu Tode

Ein Krokodil hat in einem Nationalpark in Simbabwe ein Schlauchboot angegriffen und einen Urlauber zu Tode gebissen. Die Begleiterin des Mannes wurde bei dem Zwischenfall im Matopos-Nationalpark am Sonntag schwer verletzt.

Die Bestürzung der Nationalparkverwaltung hielt sich offensichtlich in Grenzen, es wurde lediglich angemerkt, dass die Benutzung eines Schlauchboots gegen die Bestimmungen des Parks verstoße. "Dies ist nicht sicher genug", erklärte ein Sprecher am Mittwoch. "Wir fordern alle Urlauber auf, dort, wo es Krokodile gibt, keine Schlauchboote zu benutzen", hieß es weiter.

Nach Angaben der Nationalparkverwaltung haben Krokodile alleine im Jahr 2017 23 Menschen in Simbabwe zu Tode gebissen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.