26.12.2017 11:37 |

Schock für Gläubige

Herzstillstand bei Christmette: Priester gestorben

Mitten in der Christmette hat ein Priester in Frankreich einen Herzstillstand erlitten. Die Rettungskräfte in dem südbretonischen Ort Sainte-Anne d'Auray versuchten eine Stunde lang vergeblich, den 45-Jährigen wiederzubeleben. Vergebens: Der Mann aus dem Kongo starb.

Nach Angaben lokaler Medien brach der Mann am Sonntagabend vor rund 450 Gläubigen zusammen, als er das Evangelium sang. Rettungskräfte brachten ihn in die Sakristei, während zwei weitere Priester die Messe fortsetzten. Er starb jedoch an den Folgen seines Herzversagens.

Der Priester stammte demnach aus der Demokratischen Republik Kongo. Er war in die Bretagne gekommen, um die Feierlichkeiten zu unterstützen. Sein Leichnam soll in den kommenden Tagen in den Kongo zurückgebracht werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.