Sa, 22. September 2018

Tödliche Bombe

27.05.2009 14:01

Anschlag in Pakistan fordert zahlreiche Tote

Ein verheerender Bombenanschlag in der ostpakistanischen Metropole Lahore hat am Mittwoch mindestens 23 Todesopfer und 300 Verletzte gefordert. Das Attentat richtete sich gegen ein Gebäude mit Büros der Polizei und des Geheimdienstes ISI. Zunächst beschossen vier Bewaffnete das Gebäude, anschließend lösten sie eine Explosion aus. Auch zahlreiche umliegende Gebäude wurden bei der Detonation schwer beschädigt. Zwei Verdächtige wurden festgenommen, zunächst bekannte sich niemand zu der Tat. Innenminister Rehman Malik machte "Elemente, die das Land destabilisieren wollen" für den Anschlag verantwortlich.

Malik äußerte zugleich die Vermutung, dass es sich bei dem Anschlag um einen Racheakt islamischer Extremisten für die Offensive der Regierungstruppen gegen die Taliban im Nordwesten Pakistans handelt. "Die Terroristen wurden im Swat-Tal und in den Stammesgebieten besiegt, und nun sind sie hierhergekommen."

Offensive gegen die Taliban im Swat-Tal
Die Streitkräfte hatten ihre Offensive gegen die Taliban im Swat-Tal im vergangenen Monat begonnen, nachdem sich die militanten Kämpfer der Hauptstadt Islamabad bis auf 100 Kilometer genähert hatten. Seitdem wurden nach Militärangaben mehr als 1.000 Taliban getötet und mehrere Landstriche zurückerobert. Allerdings führten die blutigen Gefechte auch dazu, dass allein in den vergangenen Wochen rund zwei Millionen Zivilpersonen fliehen mussten.

Es war bereits der dritte große Anschlag in Lahore, der zweitgrößten Stadt Pakistans, in diesem Jahr. Zuletzt hatten am 30. März Taliban-Angreifer eine Polizeiakademie in der Metropole gestürmt und dabei acht Schüler getötet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.