Sa, 21. Juli 2018

Wo sind Altvögel?

26.05.2009 18:49

Bartgeier verschwinden einfach spurlos

In zwei Wochen werden wieder zwei junge Bartgeier im Mallnitzer Seebachtal freigelassen. Doch ausgerechnet in Österreich stockt das Wiederansiedlungsprojekt: Statt sich über Nachwuchs in den Horsten zu freuen, rätseln Experten über das Verschwinden von Altvögeln.

„Warum gibt es in Österreich, wo bis heute die meisten Bartgeier freigelassen wurden, noch immer keinen Nachwuchs, während es in anderen Alpenländern überall Bruterfolge gibt“, wundert sich nicht nur Bartgeier-Experte Gunther Greßmann vom Nationalpark Hohe Tauern. Ein Grund dafür: „Immer wieder verschwinden Altvögel spurlos“, weiß Greßmann.

Nicht mehr aufgetaucht
Nachsatz: „Diese mit Fußringen markierten Greifvögel sind auch in keinem anderen Alpenland mehr aufgetaucht.“ Für das Wiederansiedlungsprojekt fatal, denn Bartgeier erreichen erst zwischen fünf und sieben Jahren ihre Geschlechtsreife.

Junge Bartgeier vor Freilassung
Dennoch geben die Experten nicht auf: Zum vierten Mal werden Anfang Juni mit „Eustachius“ und einem noch Namenlosen, zwei weitere junge Bartgeier im Mallnitzer Seebachtal freigelassen.

Kärntens Nationalparkreferenten Uwe Scheuch ist die Wiederansiedlung der Bartgeier ein echtes Anliegen: „Bergsteiger, Wanderer und auch Jäger mögen  Sichtungen unter 0664/820 30 55 melden.“

von Hannes Wallner, "Kärntner Krone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.