Sa, 21. Juli 2018

Premier unter Druck

25.05.2009 14:07

Opposition will Aufklärung über "Affäre Noemi"

Der italienische Regierungschef Silvio Berlusconi gerät wegen seiner geheimnisvollen Beziehung zu einer 18-Jährigen immer stärker unter Druck. Die Oppositionspartei "Italien der Werte" um Ex-Staatsanwalt Antonio Di Pietro will im Parlament einen Misstrauensantrag gegen den Premierminister einreichen. Die Partei verlangt, dass der Medienzar im Parlament Auskunft über die Art seiner Beziehung zu Noemi Letizia, zu deren 18. Geburtstag er extra nach Neapel gefahren war. Die junge Schönheit steht im Mittelpunkt des Scheidungsverfahrens, das Berlusconis Frau Veronica Lario angestrengt hat.

Di Pietro hofft, dass auch die PD (Demokratische Partei) - die stärkste Oppositionspartei im italienischen Parlament - den Misstrauensantrag gegen Berlusconi unterstützt. Die Öffentlichkeit habe Anspruch auf Aufklärung, und ein Politiker sei zur Wahrheit verpflichtet, sagte Di Pietro. Die römische Tageszeitung "La Repubblica" drängt Berlusconi seit Tagen, Klarheit über seine Beziehung zu der jungen Frau zu schaffen.

Berlusconi soll sich heimlich mit Noemi getroffen haben
Eine Politikerin der Radikalen Partei, Emma Bonino, meinte, das Parlament könnte wie in den USA eine Untersuchungskommission einsetzen, um festzustellen, ob der Premierminister gelogen hat. Der Ex-Freund Noemis hatte am Sonntag "La Repubblica" berichtet, dass das Mädchen den Premierminister des Öfteren in Abwesenheit ihrer Eltern in Rom, Mailand und in dessen Villa auf Sardinien getroffen hatte.

Berlusconi hat bislang eine Affäre mit der 18-Jährigen bestritten. Der konservative Regierungschef und milliardenschwere Medienunternehmer wirft der Opposition eine Kampagne mit dem Ziel vor, seiner Partei bei der bevorstehenden Europawahl schaden zu wollen. Die Eltern Noemis seien seit vielen Jahren seine Freunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.