05.12.2003 09:04 |

GTA-Klon

True Crime - Streets of L.A.

L.A. ist sein Revier, Coolness sein Markenzeichen und Dienst nach Vorschrift kennt Nick Kang nur vom Hörensagen, wenn er in seinem schnittigen Cabrio für Recht und Ordnung sorgt. Aufgrund seiner unorthodoxen Arbeitsmethoden wird er einer Spezialeinheit des LAPD zugeteilt, um den Triaden das Handwerk zu legen.
Activision präsentiert mit True Crime:"Streets of L.A." ein Spiel, welches auf den ersten Blick seineÄhnlichkeiten mit GTA nicht verleugnen kann, doch haben sichdie Entwickler auch einiges an Neuerungen einfallen lassen.
 
Der Spieler steuert Nick Kang, entweder zu Fußoder mit einer der vielen Autos, durch das riesige L.A., welcheskomplett in das Spiel übernommen wurde. Neben den GTA ähnlichenFahrten durch die Strassen der Metropole, muss Nick Kang hitzigeFeuergefechte, adrenalinfördernde Schleichmissionen und knallharteZweikämpfe meistern. Während der Schusswechsel, beidem einem die Kugeln nur so um die Ohren pfeifen, bringt Kangseine Widersacher in bester Matrix-Manier, mit schön anzusehendenBullet-Time Effekten, zur Strecke, während bei den Beat'emUp Szenen, schon mal die gesamte Einrichtung zu Bruch gehen kann.
 
Zwischen den Missionen, während Kang durchdie Häuserschluchten patrouilliert, sind im Polizeifunk immerwieder Meldungen über diverse Straftaten zu hören. DemSpieler steht es frei, ob er zum Einsatzort rast, um den oderdie Täter zu verhaften. Dabei besteht die Möglichkeit,vorschriftsmäßig zuerst dem Kriminellen die Polizeimarkeunter die Nase zu halten, oder, wenn er versucht die Flucht zuergreifen, einen Warnschuss abzugeben. Wer weniger Wert auf solcheFormalitäten legt, der feuert ohne Vorwarnung oder überrumpeltden Tatverdächtigen mit Kangs Auto. Kommen bei diesen Auseinandersetzungenallerdings Unschuldige zu schaden, so wird Nick immer mehr zueinem berüchtigten, skrupellosen "Bad Cop", der allerdingsvon den Gangstern zumeist sofort attackiert wird und auch keinenZugang mehr zu den örtlichen Schießanlagen hat.
 
Technisch weiß das Spiel fast ganz zu überzeugen,allerdings trüben gelegentliche Ruckler bei den Fahrten durchL.A., sowie die mitunter etwas ungenaue Steuerung das Spielvergnügen.Die musikalische Untermalung, unter anderem mit Snoop Dogg, isthingegen sehr gut gelungen und passt hervorragend zu den einzelnenSpielsituationen. Ein weiterer kleiner Punkt zur Kritik betrifftdie Spiellänge, denn das Ende ist doch etwas zu schnell erreicht.Hier hätten es ruhig ein wenig mehr Missionen sein dürfen.
 
Fazit:
"True Crime: Streets of L.A." ist ein sehr gut gelungenSpiel in bester GTA-Manier mit einigen neuen Ideen, dass abernicht ganz die Klasse eines "Vice City" erreicht.
 
 
System: Xbox, PS 2, NGC
Publisher: Activision
Krone.at-Testurteil: 87 Prozent
 
Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol