Mi, 21. November 2018

Nadel am Parkplatz

31.10.2008 13:36

Dreijähriger Bub verletzte sich mit Drogenspritze

Ein dreijähriger Bub hat sich am Donnerstagnachmittag im steirischen Kalsdorf (Bezirk Graz-Umgebung) mit einer weggeworfenen Drogenspritze verletzt. Nach einem Gasthausbesuch der Grazer Familie war das Kind am Weg zum Parkplatz vorausgelaufen und schrie plötzlich auf...

Gegen 13.45 Uhr waren ein 60-jähriger Pensionist, eine 30-jährige Angestellte und ihr kleiner Sohn nahe des Kalsdorfer Bahnhofs zu ihrem Auto unterwegs. Während sich die Erwachsenen unterhielten, lief der kleine Marcel vor. Er fand die Spritze - und schon war's passiert: Der Bub stach sich in den rechten Zeigefinger.

Vier Wochen prophylaktische Behandlung
Sofort eilte der 60-Jährige mit seinem Enkel und der Spritze zu einer Ärztin. Bei der Untersuchung wurde eindeutig festgestellt, dass es sich um eine Nadel handelte, die von einem Süchtigen weggeworfenen worden war. Der Dreijährige wurde in die Kinderklinik des LKH Graz eingeliefert. Der Bub wird nun vier Wochen lang prophylaktisch behandelt, um die Gefahr einer HIV- bzw. einer Hepatitis-Infektion zu bannen.

Die Staatsanwaltschaft Graz ordnete eine Untersuchung der sichergestellten Spritze auf Suchtmittel, übertragbare Krankheiten und DNA an. Die Polizei suchte den Parkplatz ab, fand aber keine weiteren Spritzen. Drogenmissbrauch sei bisher kein Thema am Kalsdorfer Bahnhof gewesen, so die lokale Polizeiinspektion. Generell seien aber öffentliche Orte bei Junkies beliebt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wichtiger Schritt“
Antisemitismus-Gipfel: Kurz pocht auf EU-Erklärung
Österreich
„Klarer Favorit“
Bayern-Boss gesucht: Kahn vor München-Rückkehr?
Fußball International
Ab 2021/22
Keine Montagsspiele mehr in deutscher Bundesliga
Fußball International
Nations-League-Abstieg
Irland setzt Teamchef Martin O‘Neill vor die Tür
Fußball International
„Wegen der Hautfarbe“?
Wirbel um „Warnung“ der NEOS vor Kontrollen im Zug
Österreich
„Kein Menschenrecht“
Regierung verteidigt Nein zum UNO-Migrationspakt
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.