Sa, 18. August 2018

Fußball-Schläger

11.10.2008 14:15

Schiedsrichter nach Match attackiert

Mit einer Schlägerei hat am Freitagabend ein Fußballspiel in Linz geendet. 50 Fans stürmten nach Spielende auf das Feld und attackierten Schieds- und Linienrichter. 70 Polizisten waren neben den anwesenden Ordnern anwesend, um die Unparteiischen zu schützen.

Übergekocht sind die Emotionen der Fans von Blau Weiß Linz, deren Mannschaft in einem Heimspiel gegen den FC Wels angetreten war. Als der Schiedsrichter einen der Linzer Spieler gegen Spielende ausgeschlossen hatte, sahen 50 Anhänger des Vereins nach dem Schlusspfiff rot. Schnell entwickelte sich eine wüste Schlägerei zwischen den Fans und anwesenden Ordnern. 70 Polizisten waren nötig, um die Unparteiischen zu schützen und die Kämpfe zu beenden.

Zwei Festnahmen, 15 Anzeigen
Zwei Personen wurden vorübergehend festgenommen. Nach Auskunft der Polizei wurde gegen 15 Personen Anzeige erstattet. Informationen über die Anzahl der Verletzten gab es aufgrund der Erhebungen, die noch in Gange waren, vorerst keine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.