Di, 25. September 2018

Nach Geburtsdrama

30.09.2008 15:09

Witwer und Vierfachvater findet Zeit zum Trauern

Erst am vergangenen Wochenende hat der 43-jährige Harald Thallinger aus Pinsdorf endlich Zeit gehabt, bewusst um seine Frau Izeta zu trauern. Die vierfache Mutter war aufgrund eines Gebärmutterrisses bei der vierten Entbindung im Landeskrankenhaus Gmunden verblutet.

"Herrn Thallinger geht es überhaupt nicht gut. Erst jetzt hat er Zeit zum Nachdenken, weil er sich bisher ständig um seine Kinder kümmerte, erst jetzt eine Familienhelferin bekommen hat", erklärt Anwalt Roland Schachinger. Der Advokat kämpft darum, dass die kleinen Halbwaisen von der Spitalsgesellschaft gespag eine Art Rente bekommen. Schachinger vertrat auch Radio Oberösterreich-Programmchef Reinhard Waldenberger, dessen Frau Krista am 19. Juni 2005 nach einer Bauchhöhlenschwangerschaft im AKH Wels verblutet war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.