Do, 16. August 2018

Treffen mit Karzai

24.09.2008 16:11

Sarah Palin absolviert diplomatischen Crash-Kurs

Die republikanische Kandidatin für die US-Vizepräsidentschaft, Sarah Palin, hat die Generaldebatte der UNO für einen Schnellkurs in Diplomatie genutzt. Die außenpolitisch unerfahrene Gouverneurin von Alaska, die zuvor noch nie einem ausländischen Staatsoberhaupt begegnet war, traf am Dienstag am Rande der UNO-Versammlung in New York mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karzai zusammen.

"Sie haben über ihre Kinder gesprochen, und sie hat nach dem Namen von Karzais Baby gefragt, das vergangenes Jahr geboren wurde", berichteten Fotografen, die der Begegnung beiwohnten. Karzai habe erwidert, dass sein Sohn Mirwais heiße, was "Licht des Hauses" bedeute. "Oh, wie hübsch", habe Palin geantwortet.

Keine Journalisten beim Treffen
Journalisten waren bei dem Treffen nicht zugelassen. Seit ihrer Nominierung durch Präsidentschaftskandidat John McCain hat Palin noch keine einzige Pressekonferenz gegeben. US-Medien und die gegnerischen Demokraten werfen ihr vor, Journalisten gezielt zu meiden, um Wissenslücken in der Außenpolitik zu kaschieren. Gegen Palin wird im Wahlkampf der Vorwurf der außenpolitischen Inkompetenz erhoben. Die 44-jährige Gouverneurin hat die USA in ihrem Leben fast nie verlassen. Ihren ersten Reisepass ließ sie sich erst im Jahr 2007 ausstellen, um zu einem Truppenbesuch nach Deutschland und Kuwait zu fliegen.

Palins Treffen mit Karzai fand in einem Hotel in New York statt. Danach traf sie in der kolumbianischen Vertretung mit dem Präsidenten des südamerikanischen Landes, Alvaro Uribe, zusammen. Auch nach diesem Treffen gab sie keine Erklärung ab.

Crash-Kurs geht weiter
Am Mittwoch soll Palins diplomatischer Crash-Kurs weitergehen: Auf dem Programm standen Treffen mit den Präsidenten Georgiens, der Ukraine, des Irak und Pakistans. Begleitet wird sie bei den Treffen von McCains außenpolitischem Berater Randy Scheunemann sowie Steve Biegun, einem früheren Berater von US-Präsident George W. Bush.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.