Mo, 20. August 2018

"O'zapft is!"

20.09.2008 14:15

Das 175. Münchner Oktoberfest ist eröffnet

Mit nur zwei Schlägen hat der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude am Samstag um Punkt zwölf Uhr mittags das erste Fass angezapft und mit dem Ausruf "O'zapft is" das 175. Oktoberfest eröffnet. Bei kühlem Wetter drängten sich zum Auftakt Hunderttausende Besucher auf dem Festgelände auf der Theresienwiese. Zum größten Volksfest der Welt werden insgesamt sechs Millionen Gäste aus aller Welt erwartet.

Vor 6.000 Gästen im vollbesetzten Schottenhamel-Zelt überreichte Oberbürgermeister Ude die erste Maß traditionsgemäß dem bayerischen Ministerpräsidenten. Günther Beckstein feierte im Trachtenanzug zugleich seine Anzapf-Premiere. Der CSU-Regierungschef und seine Frau, die kein Dirndl trug, waren mit den Festwirten auf blumengeschmückten Wagen auf die Theresienwiese eingezogen.

Nach dem Anstich donnerten zwölf Böllerschüsse über das Oktoberfestgelände als Zeichen für die Wiesn-Wirte, dass Bier ausgeschenkt werden darf. Viele Gäste hatten sich schon am frühen Morgen vor den 14 Festzelten angestellt, um bei Öffnung der Eingänge um 9.00 Uhr einen der rund 100.000 Sitzplätze zu ergattern. Auf die erste Maß mussten sie aber bis zum Anstich warten.

Bierpreise um 40 Cent erhöht
Das größte Volksfest der Welt dauert bis zum 5. Oktober. Der Liter Festbier kostet zwischen 7,80 Euro und 8,30 Euro - 40 Cent mehr als der Höchstpreis im Vorjahr. Auch in diesem Jahr wollen die Münchner Brauereien wieder mehr als sechs Millionen Maß Bier, mehr als eine halbe Million Hendl und über 100 Ochsen an die Festbesucher bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.