Sa, 18. August 2018

Heiße Sache

01.09.2008 17:44

"Burning Man Festival" in Nevada

Fast 50.000 Menschen, so viel wie noch nie zuvor, haben in diesem Jahr am Kunstfestival "Burning Man" in der Wüste des US-Bundesstaates Nevadas teilgenommen. Höhepunkt der achttägigen Veranstaltung war wieder das Abbrennen einer überdimensionalen Statue. Gestört wurde das Mega-Spektakel lediglich von einem Mega-Sandsturm, der die Besucher des Events mit einer dicken Schicht Sand und Staub überzog (siehe Foto!).

Zum allerersten Mal fand das Fest 1986 am Baker Beach in San Francisco statt – mit nur 20 Teilnehmern. Mittlerweile hat die Veranstaltung von Erfinder Larry Harvey Kultstatus erreicht.

Weil 1990 das Verbrennen der Statue verboten wurde, zog das "Burning Man Festival" in die Black-Rock-Wüste in der Nähe von Reno um. Während des Festivals entsteht in der Wüste eine kleine Stadt, die nach dem Ende der Veranstaltung wieder abgebaut wird.

Die Bilder von heurigen "Burning Man Festival" findest du in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.