Fr, 20. Juli 2018

Rätselhafter Tod

29.06.2008 17:19

Supermodel in New York in den Tod gestürzt

Rätselhafter Tod einer Laufsteg- und Coverschönheit: Das kasachische Supermodel Ruslana Korschunowa ist am Samstag in New York durch einen Sturz aus dem neunten Stock eines Hochhauses ums Leben gekommen. Während laut Polizei alles auf Selbstmord hindeutet, sind Freunde der 21-jährigen Schönheit anderer Meinung.

Am helllichten Tag, um 14.30 Uhr, soll Korschunowa aus ihrem Appartement in der New Yorker Water Street gesprungen sein. Die einzigen Zeugen hörten nur das dumpfe Geräusch des Aufpralls, springen hat die 21-jährige Kasachin, die für namhafte Designer wie Christian Dior und Marc Jacobs modelte und unter anderem bei Labels wie DKNY verpflichtet war, niemand gesehen.

"Warum sollte sie sich umbringen? Ruslana war gerade erst von einem lukrativen Job aus Paris zurückgekehrt", sagte ein Freund Korschunowas, der nicht an einen Freitod der jungen Frau glauben will, der New York Post. "Sie wirkte doch überglücklich!" Korschunowa habe erst vor wenigen Tagen ihren 21. Geburtstag gefeiert.

Kein Unfall
Was die Polizei aus ihrer Sicht definitiv ausschließen kann, ist, dass es ein Unfall war. Weiter unter dem Fenster habe sich ein Teil eines Balkons befunden, bei einem unabsichtlichen Sturz wäre sie mit hoher Wahrscheinlichkeit dort gelandet. Um das "Hindernis" zu überwinden, ist ein Absprung nötig - oder Fremdeinwirkung.

Während die Obduktionsergebnisse der Leiche des Supermodels noch ausstehen, vermeldete die Spurensicherung der New Yorker Polizei bereits, dass in dem Appartement keine Kampfspuren gefunden wurden. Offenbar fehlt aber auch ein Abschiedsbrief.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.