Di, 14. August 2018

Verbrennungen

28.06.2008 14:49

Heißes Wasser ergißt sich auf fünfjährigen Buben

Ein erst fünfjähriger italienischer Bub zog sich in der Schutzhütte Hochweißsteinhaus in den Karnischen Alpen Verbrennungen zweiten Grades zu. Er war mit seinen Eltern am Samstagmorgen zum Frühstücken in der Hütte eingekehrt. Dabei hatte das Kind einen Krug mit siedend heißem Wasser umgestoßen…

Das Kind befindet sich mit seinen italienischen Eltern auf Wallfahrt in Kärnten. Zur Teezubereitung hatte der 38-jährige Vater des Kindes den besagten Krug auf den Tisch gestellt. Das Kind griff nach dem Wasserkrug und stieß ihn um…

Christophorus 7 wurde angefordert
Dabei ergoss sich das heiße Wasser auf die linke Hand, den Unterarm und die Bauchgegend des Jungen. Er zog sich Verbrennungen zweiten Grades zu.

Nach der Erstversorgung durch die Eltern und die Hüttenwirtin wurde der Fünfjährige mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 7 ins Bezirkskrankenhaus nach Lienz geflogen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.