Fr, 20. Juli 2018

Genervte Schotten

13.06.2008 12:46

Edinburghs Dudelsack-Spieler spielen zu laut

Touristen vermitteln sie ein authentisch schottisches Gefühl, Anrainer nerven sie jedoch nur: Edinburghs Dudelsackpfeifer. Die Musikanten in der traditionellen Touristengegend in der Nähe des Schlosses der schottischen Hauptstadt sollen deshalb nun leiser pfeifen - andernfalls drohen ihnen Konsequenzen.

Die Polizei der schottischen Hauptstadt Edinburgh verzeichnet derzeit pro Tag rund 100 Anrufe von entnervten Anrainern. Da dies zu viele Ressourcen der Polizei verbrauche, seien rund 20 Dudelsackspieler auf der Royal Mile jetzt aufgefordert worden, einen "Vertrag für annehmbares Verhalten" zu unterzeichnen. Darin heißt es, dass sie leiser zu spielen haben.

Sonst droht Entzug der Dudelsäcke
Falls die Straßenkünstler dies nicht tun, steht eine Verwarnung wegen "asozialen Verhaltens" an. Zudem könne ihnen der Dudelsack weggenommen werden. "An manchen Tagen geht das von acht Uhr morgens bis zehn Uhr abends. Sie stören viele ältere Menschen und Studenten, die für ihre Prüfungen lernen", sagte Stadtpolizist Bruce Johnston der BBC in Schottland. "Wir haben ihnen gesagt, dass wir ihnen den Dudelsack wegnehmen, was sie ja wohl nicht wollen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.