Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.09.2016 - 04:06
Foto: APA/HANS PUNZ

Afghane aus Traiskirchen vergewaltigte 72- Jährige

19.11.2015, 17:00
Es wurde viel diskutiert, spekuliert und dementiert, was vermeintliche Straftaten von Flüchtlingen betrifft. Ängste wurden geschürt, über Plünderungen und Vergewaltigungen gesprochen. Jetzt ist ein Fall traurige Gewissheit: Der Missbrauch einer Seniorin (72) geht auf das Konto eines Asylwerbers. Er ist 17 Jahre alt und geständig.

"Verschlussakt. Streng geheim", steht auf dem A4- Deckel mit brisantem Inhalt, in dem über einen der wohl schlimmsten Momente im Leben einer 72- jährigen Traiskirchnerin zu lesen ist. 1. September 2015, einer der letzten heißen Sommertage: Die Pensionistin ging spazieren, beobachtete ein paar junge Männer beim fröhlichen Plantschen in der Schwechat und marschierte in ihren Kleingarten, wo sich kurz darauf ein unfassbares Martyrium abspielen sollte.

Denn einer der Männer verfolgte die 72- Jährige bis in ihr idyllisches Gartenhäuschen. Wie berichtet, soll er sie grün und blau geschlagen haben, bevor er über sie herfiel, sie vergewaltigte und als "Trophäe" ihre Unterhose mitnahm.

Das Opfer konnte sein Gesicht nicht erkennen, erzählte von einem "südländischen" Aussehen. Jetzt - drei Monate nach dem Übergriff - sitzt ein 17- jähriger Afghane in Haft. Der Asylwerber ist geständig, die Frau vergewaltigt zu haben, sagt der Wiener Neustädter Staatsanwalt Erich Habitzl. Das Motiv? Unerklärlich. Überführt wurde er durch eine "eindeutige DNA- Übereinstimmung".

Die Storykommentare wurden deaktiviert.

19.11.2015, 17:00
Sandra Ramsauer und Christoph Budin, Kronen Zeitung
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum