Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.07.2017 - 08:23
Foto: Peter Tomschi

Frutarier & Co.: Wann Extremkost ungesund wird

15.04.2008, 12:10
Vegan, frutarisch, makrobiotisch. Bei der Frage nach der richtigen Ernährung geht es für viele nicht nur um die Gesundheit, sondern auch um ethische, ökologische und philosophische Erwägungen. Veganer zum Beispiel lehnen die Nutztierhaltung und den Konsum tierischer Produkte völlig ab, Frutarier gehen noch einen Schritt weiter und ernähren sich ausschließlich von pflanzlichen Produkten, die die Natur ihrer Ansicht nach "freiwillig" zum Verzehr hergibt. Diese Ernährungsformen haben sicher gesunde Aspekte, können aber zu schweren Mangelerscheinungen führen.

Die Frauenzeitschrift „Für Sie“ liefert in ihrer April- Ausgabe einen kleinen Überblick, welche Gefahren lauern:

Makrobiotische Ernährung

Vorsichtig sollte man etwa an die Makrobiotik herangehen. Die ursprüngliche Lehre schreibt vor, dass die Nahrung zu 60 Prozent aus Getreide besteht, dazu gibt es gekochtes Gemüse, Hülsenfrüchte, Meeresalgen, viel Salz und möglichst wenig Flüssigkeit.

"Das Risiko von Mangelerscheinungen ist groß", warnt Dr. Bernhard Watzl, Ökotrophologe am Karlsruher Bundesforschungsinstitut für Ernährung. Besser seien moderne Formen der Makrobiotik, die Rohkost, Eier und fetten Fisch in bestimmten Maßen zulassen. Anhänger der relativ komplizierten Extremkost sollten zudem über ein fundiertes Ernährungswissen verfügen, sonst drohen Kalzium- , Eisen- und Vitamin- B-Mangel.

Kalzium- Mangel bei Veganern

An Kalzium und Vitamin B12 fehlt es meist auch bei der veganen Ernährung, die tierische Produkte in jeglicher Form ablehnt, also auch Eier und Milcherzeugnisse. Experte Watzl rät Veganern daher zur ergänzenden Einnahme von Kalzium und Vitamin B12. Die Eiweißversorgung sollte über bestimmte Pflanzenkombinationen sichergestellt werden; als Ersatz für tierische Eiweiße haben sich beispielsweise Mais und Bohnen bewährt.

Frutarier leben wirklich gefährlich

Für auf Dauer gänzlich ungeeignet hält der Experte die frutarische Ernährung sowie das Rohkostkonzept. Anders als bei den Veganern sind bei den Frutariern nicht nur tierische Produkte tabu, sondern auch Knollen, Wurzeln oder Blätter. Gegessen wird nur, was die Pflanzen freiwillig hergeben. Watzl sieht dabei nicht nur die Eisen- , Zink- und Jodversorgung gefährdet, sondern weist auch darauf hin, dass es zu wenige pflanzliche Quellen für Fettsäuren und Kalzium gibt.

Rohköstler frieren oft

Rohköstler wiederum, die fast ausschließlich unerhitzte Lebensmittel zu sich nehmen, könnten zwar über den Verzehr von Rohmilch oder rohem Fleisch Mangelerscheinungen vermeiden, dennoch hält der Experte die Ernährung für zu einseitig. Eine Studie der Universität Gießen hätte zudem gezeigt, dass die Energieaufnahme von Rohköstlern oft nicht ausreichend ist, da sehr viel gekaut werden muss. Folgen seien Untergewicht und permanentes Kältegefühl.

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum