Di, 24. April 2018

Pleite-Lokal

18.01.2018 08:32

Klosterhof in Linz: Küchenchef hat gekündigt

Herber Rückschlag für den Linzer Klosterhof. Nach dem das Lokal von Johann und Edith Dobersberger im Dezember in die Pleite geschlittert ist, derzeit ums finanzielle Überleben kämpft - hat nun Küchenchef Rudi Grabner (59) gekündigt. Über die Gründe wird spekuliert.

Der nächster Paukenschlag in der Linzer Gastronomie! Der finanziell arg gebeutelte Klosterhof - im Dezember wurde Insolvenz angemeldet - von Johann und Edith Dobersberger steht nämlich seit Dienstag ohne Küchenchef da. Nach 459 Tagen hat der  ehemalige Haubenkoch Rudi Grabner gekündigt.


Chemie nicht mehr gepasst
Warum der 59-Jährige ausgerechnet jetzt einen Abgang hinlegte, darüber  kann derzeit nur spekuliert werden. Allerdings: Hört man sich im Umfeld des in die Pleite geschlitterten Lokals auf der Landstraße ein wenig genauer um, dann dürfte  in letzter Zeit  zwischen Grabner und Dobersberger die oft zitierte Chemie nicht mehr  gepasst haben.

Andi Schwantner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden