Mo, 18. Dezember 2017

Hoffnung in Linz:

05.12.2017 11:29

Klosterhof in der Pleite, nun boomt das Geschäft

Mittwoch werden die Insolvenzexperten der Arbeiterkammer Oberösterreich die 45 Mitarbeiter des Klosterhofs informieren. Diesen Termin wird auch Masseverwalter Thomas Kurz nützen, um zur Belegschaft des insolventen Lokals in der Landstraße zu sprechen. Die Zeichen für die Fortführung des Betriebs stehen gut. Trotz Pleite boomte das Geschäft am Wochenende.

Als vor vier Jahren die Niemetz-Schwedenbomben in finanzielle Turbulenzen geraten waren, stieg die Nachfrage nach dem Süßwaren-Klassiker rasant an. Ein ähnliches Phänomen erlebt offenbar auch der in die Pleite geschlitterte Klosterhof.


"Das Geschäft am Wochenende hat geboomt, es gibt ganz offensichtlich eine gewisse Solidaridätswelle der Linzer", stellt Thomas Kurz fest, der als Masseverwalter nach Eröffnung des Sanierungsverfahrens nun die Geschäfte der E. J. Dobersberger Restaurations- und Gastronomie-Ges.m.b.H. führt.


Für die Fortführung des Betriebs - das Unternehmen darf im Zuge des Verfahrens keine Schulden machen - sieht es gut aus. "Wir sind dabei, die Zahlen zu prüfen", betont Kurz. Für den Dezember sei das Lokal sehr, sehr gut gebucht: "Die Mitarbeiter sind motiviert." Lediglich eine Buchung für eine Weihnachtsfeier wurde abgesagt.

B. Kneidinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden