Mo, 18. Dezember 2017

Mit Frontantrieb

17.07.2015 22:18

BMW X1: Neue Generation mit neuen Qualitäten

Nach sechs Jahren erscheint im Herbst die 2. Generation des BMW X1. Neu beim kleinsten SUV der Münchner ist nicht nur der Frontantrieb, der mehr Platz für Insassen und Gepäck bedeutet. Auch optisch drängt er in die nächsthöhere Klasse.

Die technische Basis teilt er sich mit dem Familien-BMW 2er Active Tourer. Die hat von Haus aus Frontantrieb und quer eingebaute Triebwerke unter einer deutlich kürzeren Haube. Der erste X1 hatte als Genspender das Vormodell des heutigen 3er-Touring, also einen platzraubend längs platzierten Motor und natürlich Heckantrieb.

Auffällig bei der Neuauflage ist das enorm gewachsene Raumangebot. Obwohl der X1 um kaum sichtbare 1,5 Zentimeter kürzer geraten ist, wuchs die Kniefreiheit im Fond bei zurückgeschobener Rückbank um stolze 6,6 Zentimeter. Das Dach wurde um 5,3 Zentimeter höher, die Insassen haben vorne um 3,7 Zentimeter und hinten sogar um 6,4 Zentimeter mehr Abstand von der Straßenoberfläche. Der Kofferraum legte um 85 Liter auf nunmehr 505 Liter zu.

Zum Start im Herbst bietet BMW zunächst Zweiliter-Vierzylinder, zwei Benziner und drei Diesel. Ihre Kraftentfaltung reicht von 150 PS bis 231 PS, bis auf den sDrive18d alle mit Allradantrieb. Im November kommen dann noch die Dreizylinder mit Frontantrieb hinzu, 136 PS beim Benziner und 116 PS beim Diesel. Neu entwickelt wurde auch die 8-Gang-Automatik, die bei den stärkeren Versionen serienmäßig ist und ansonsten über 2.000 Euro extra kostet. Nicht zu vergessen der weiterentwickelte Allradantrieb, der bei normalem Fahrbetrieb die Vorderräder bevorzugt. Bei Bedarf verteilt die Elektronik die vorhandene Kraft an beide Achsen, im Extremfall geht alles an die Hinterräder.

Natürlich wählte BMW aus all den Varianten den stärksten Diesel aus, um den X1 erstmals in fremde Hände zu geben. In der Preisliste wird er ganz oben stehen (Preise für Österreich stehen aber noch nicht fest), hat Allrad und Automatik ebenso serienmäßig wie einige Extras (z.B. Tempomat oder Parksensoren hinten).Der Motor mit seinen 231 PS hat mit dem um bis zu 60 kg abgespeckten SUV keine Mühe. Leichtfüßig lässt die Automatik den xDrive25d durch die acht Gänge tanzen, schaltet im Sparmodus schnell hoch und ist sofort hellwach, wenn durch energischen Tritt aufs rechte Pedal Kraft angefordert wird. Verhalten bewegt, begnügt er sich mit 5,0 Liter auf 100 Kilometer.

Serienmäßig am neuen X1 ist stets die Erfolgsgarantie für die BMW-Firmenkasse. Denn der Neuling dürfte seine Position als eines der meistverkauften BMW-Modelle locker ausbauen. Wenn ihm nicht der 2er Active Tourer gefährlich wird - den es ja auch mit Allradantrieb gibt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden