Fr, 24. November 2017

Neue Lkw-Richtlinie

11.03.2015 09:28

EU beschließt Design-Freiheiten bei Lkws

Dass in Europa im Gegensatz zu den USA alle Lkw eine platte Nase haben, hängt mit strengen Zulassungsregularien zusammen. Die sollen nun entschärft werden – im Dienste von Umwelt und Sicherheit.

Damit könnten Lkws in Zukunft aerodynamischer und damit sparsamer werden. Das Europäische Parlament hat nun eine neue Richtlinie verabschiedet, die die bisherigen strengen Beschränkungen bei Länge und Gewicht aufhebt. Auch die Verkehrssicherheit soll profitieren.

Bisher erlauben die Zulassungsregularien für Lkws nur die bekannte Kastenform mit einer hoch über dem Motor liegenden Fahrerkabine. Künftig sollen die Designer mehr Freiheiten bekommen, vor allem für stärker abgerundete, strömungsgünstigere Formen. Neben geringerem Kraftstoffverbrauch sollen sich dadurch auch Crashverhalten und die Sicht des Fahrers verbessern. Zudem dürfen Lkw-Anhänger künftig verlängert werden, sodass sie aerodynamische Heckklappen erhalten können. Lkws mit alternativen Antrieben oder Kraftstoffen dürfen zudem künftig bis zu eine Tonne schwerer sein als konventionelle Modelle – wichtig etwa für Hybridbatterien oder Brennstoffzellen.

Die neue Richtlinie muss nun noch formal vom Rat der Europäischen Union verabschiedet werden. 2016 will die EU-Kommission dann genaue Regeln für das künftige Lkw-Design festlegen. Der Verband der Automobilindustrie VDA begrüßt die Pläne, mehrere Mitgliedsunternehmen wie MAN und Daimler hatten bereits entsprechende Lkw-Studien vorgestellt. Bis die Aerodynamik-Lastwagen auf der Straße sind, dürften aber noch einige Jahre vergehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden