Sa, 24. Februar 2018

"OpenLeaks"

10.08.2011 15:23

Deutsches Wikileaks-Pendant startet Testbetrieb

Das deutsche WikiLeaks-Pendant "OpenLeaks" hat den Probebetrieb aufgenommen, wie Sprecher Daniel Domscheit-Berg am Mittwoch auf einem Hackertreffen des Chaos Computer Club in Brandenburg bekannt gab. In den kommenden vier Tagen sollen nun Hacker testen, ob sie eine Lücke in der Sicherheitsarchitektur des zur anonymen Weitergabe von Informationen an Verlage und NGOs gedachten Portals finden. Ist dies nicht der Fall, soll die Seite in den Dauerbetrieb gehen.

Domscheit-Berg war Sprecher der durch spektakuläre Enthüllungen etwa zu den Militäreinsätzen in Afghanistan und im Irak oder die Veröffentlichung von Depeschen der US-Botschaften bekannt gewordenen Seite WikiLeaks. Im Streit mit dessen Vorzeigefigur Julian Assange verließ der Deutsche aber im vergangenen Jahr WikiLeaks.

An OpenLeaks sind die Tageszeitung "taz", die Wochenzeitung "Freitag", die Verbraucherorganisation Foodwatch sowie die portugiesische Wochenzeitung "Expresso" und die dänische Tageszeitung "Dagbladet Information" beteiligt.

Hinweisgeber, sogenannte Whistleblower, können ihre Informationen im Gegensatz zu Wikileaks nicht direkt auf OpenLeaks veröffentlichen. Sie bekommen dort lediglich eine Infrastruktur, mit der sie ihre Dokumente nach Angaben von OpenLeaks sicher und anonym an Verlage und Nichtregierungsorganisationen schicken können. Diese prüfen diese Hinweise dann auf ihren Gehalt und können sie veröffentlichen.

Hauptvorteil von OpenLeaks soll sein, dass die Technik den Absender verschleiert und sicherstellt, dass die Dokumente anonymisiert sind. Auch der Zeitpunkt der Einsendung und des Webseitenbesuchs werde verschleiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden