Fr, 24. November 2017

Schräge Pannen

11.12.2009 13:58

Das sind die zehn kuriosesten Datenunfälle 2009

Katzen, die mit Stromkabeln spielen, Hunde mit nervösem Magen, Manager im Stress: Die Datenwiederherstellungs-Spezialisten von Kroll Ontrack bekamen auch 2009 zahlreiche kuriose Gründe für die angeforderte Rettung von Festplatten und Speicherkarten zu hören. Die Experten für Computerforensik kürten daraus ihre Jahres-Top-Ten und präsentieren damit bereits die sechste Auflage ihrer jährlichen Hitparade der schrägsten Datenrettungsaufträge.

10. Versprochen ist versprochen
Eine Frau aus Hong Kong formatierte nach einem Japan-Trip die Speicherkarte ihrer Kamera. Leider hatte sie etwas vollkommen vergessen: Im Urlaub nahm sie ein Bild einer fremden Touristin auf, die ihre Kamera nicht dabei hatte. Das Erinnerungsfoto vor dem Fudschijama hätte sie der Reisekollegin eigentlich schicken sollen. Dank der Hilfe der Datenretter musste sie letztendlich nicht wortbrüchig werden.

9. Verlockendes Katzenspielzeug
Nachdem eine Hauskatze beschlossen hatte, ihre Plastikmäuse beim Spielen gegen das Stromkabel einer externen Festplatte einzutauschen, ließ der unumgängliche Sturz der Harddisk nicht lange auf sich warten. Daten waren im Anschluss nicht mehr auf dem guten Stück zu finden. Die Familienerinnerungen konnten jedoch gerettet werden.

8. Fliegender Laptop
In der mexikanischen Hauptstadt Mexico City stürzte ein Laptop unter mysteriösen Umständen aus dem zweiten Stock eines Bürogebäudes auf die Straße. Warum der Laptop plötzlich fliegen lernte, wird wohl immer ein Geheimnis bleiben. Die Daten wurden aber gerettet.

7. Manager im Stress
Ein Geschäftsmann war wohl offensichtlich in einem äußersten Stresszustand, als er sein Notebook am Dach seines Autos "parkte" und eilig losfuhr. Schon in der ersten Kurve verabschiedete sich der PC und flog in hohem Bogen gegen die nächstgelegene Hausmauer.

6. Boxkampf im Serverraum
Nicht in der Jobbeschreibung zweier Systemadministratoren fand sich die Aufgabe, Boxkämpfe im Serverraum auszutragen. Trotzdem prügelten sich die beiden genau dort, wobei ein ganzes Serverrack zu Bruch ging. Dabei hatten sie wohl Glück im Unglück, denn die gespeicherten Kundendaten konnten wiederhergestellt werden.

5. Tiefes Schlagloch
Ein Fotograf raste mit seinem Motorrad wohl etwas zu ungestüm über eine holprige Straße, wobei die Kamera des Mannes aus dem Transportkorb fiel. Damit nicht genug, sprang der Kartenslot beim Aufprall auf und "spuckte" die Speicherkarte in eine Wasserlacke am Wegesrand.

4. Nervöser Magen
Nachdem sich der Hund einer Familie ein Stück gefrorenes Fleisch aus der Küche stibitzt und es kurzerhand aufgefressen hatte, wurde dem armen Tier schlecht. Natürlich suchte es sich einen besonderen Platz aus, um sich zu übergeben - der Familien-PC entpuppte sich jedenfalls als extrem saugstark. Frauchen und Herrchen mussten an diesem Tag nicht nur ein verschwundenes Abendessen beklagen, sondern ärgerten sich auch über verlorene Daten.

3. "Hoppa, Hoppa Reiter…"
Ein Reitausflug endete leider mit dem Abwurf des Reiters. Da dieser gerade dabei war, Fotos zu machen, überstand die Kamera den Sturz nicht. Im Anschluss konnten nicht einmal die Bilder von der Speicherkarte auf den heimischen PC geladen werden. Ein klarer Fall für die Datenretter, die dem gefallenen Pferdenarr wenigstens die Erinnerungsschnappschüsse an den Ausflug wiedergaben.

2. Seemanns-Garn
Eine Festplatte ging von einem Schiff aus baden und sank über 60 Meter tief auf den Grund des Meeres. Erst ein halbes Jahr später wurde sie geborgen. Obwohl nicht viel Hoffnung auf Rettung bestand, konnte Kroll Ontrack 99 Prozent der Daten zurückholen.

1. Täter überführt
Bei einer Polizeirazzia wollte ein Verdächtiger etwaige Beweise besonders schnell verschwinden lassen und warf einen Laptop aus dem 12. Stockwerk. Das Gerät zerschellte auf dem Gehsteig, das belastende Material wurde jedoch wiederhergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden