18.01.2008 16:29 |

Aufs Eis geführt

Polizisten hilflos in Eisloch - Räuber entkommt

Der Balaton (Plattensee) im Westen Ungarns ist ein auch bei Österreichern beliebter Badesee. Zurzeit ist er jedoch mit einer Eisschicht bedeckt. Dass diese allerdings nicht allzu dick ist, mussten 30 Polizisten aus Szigliget am eigenen Leib erfahren: Ihr Versuch, eine bei der Verbrecherjagd eingebrochene Kollegin zu retten, ging sprichwörtlich baden…

Es klingt wie eine Szene aus einem Slapstick-Film, geschah aber wirklich im ungarischen Szigliget: Die Polizistin Ani Kosut folgte einem fliehenden Räuber auf das Eis des Plattensees und brach durch. Glücklicherweise konnten Beobachter dieser Szene Kollegen der Polizistin herbeirufen. Diese machten sich sofort an die Rettung der im eiskalten Wasser schwimmenden Kosut.

Jedoch waren auch sie für das Eis zu schwer und brachen ebenfalls durch. Deswegen wurden weitere Polizisten gerufen, doch erst die Feuerwehr war in der Lage, die inzwischen zu einer 30-köpfigen Gruppe angewachsene Ansammlung schwimmender Polizisten aus dem See zu fischen.

Der Räuber wurde übrigens nicht gefasst…

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol