12.01.2008 14:11 |

Mopeds gestohlen

Lynchjustiz gegen Diebe in Bolivien

Eine aufgebrachte Menschenmenge hat in der bolivianischen Provinz Cochabamba zwei mutmaßliche Mopeddiebe bei lebendigem Leibe angezündet. Der 22-jährige Reynaldo Castro und ein Komplize wurden beschuldigt, in den vergangenen zwei Wochen zehn sogenannte "Taxi-Mopeds" gestohlen zu haben.

Die Eigentümer der Fahrzeuge spürten die beiden Männer in der Stadt Ivirgarzama auf, schlugen sie zusammen und zündeten sie dann an.

Castro starb, sein Komplize wurde mit schwersten Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist äußerst kritisch.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).