30.12.2007 14:21 |

Orientierungslos

Handy-Leuchten weist Weg zu verirrten Touristen

Das Leuchten eines Handys hat eine verirrte Touristenfamilie im deutschen Allgäu möglicherweise vor dem Erfrieren gerettet. Die Eltern und ihre beiden zwölf und 13 Jahren alten Söhne hatten sich nach Polizeiangaben am Samstag bei einer Wanderung in der Nähe von Wengen verirrt und waren bei Minusgraden in unwegsamem Gelände mit hüfthohen Schneefeldern steckengeblieben.

Die vom 49-jährigen Vater per Handy alarmierten Rettungskräfte suchten stundenlang vergeblich nach den Vermissten. Erst am Abend bemerkte die Besatzung eines Polizeihubschraubers das Telefon und flog die Familie aus.

Gegen 19.00 Uhr ortete die Hubschrauberbesatzung das schwache Leuchten aus rund zwei Kilometern Entfernung mit ihrem Nachtsichtgerät. Da die Bergwacht in dem unzugänglichen Gebiet nicht an die Verirrten herankam, wagten die Piloten trotz Dunkelheit eine Bergung aus der Luft. "Die Nachtlandung war extrem riskant", sagte der Polizeisprecher. In zwei Flügen wurde die Familie leicht unterkühlt, aber ansonsten unversehrt gerettet.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).