05.12.2007 13:44 |

Feierlichkeiten

Thailands König Bhumibol ist 80

In Bangkok, der Hauptstadt Thailands, haben am Mittwoch mehr als 120.000 Menschen den 80. Geburtstag von König Bhumibol Adulyadej (Rama IX.) gefeiert. Zehntausende nahmen in der Nähe des Königspalastes Aufstellung, um den dienstältesten Monarchen der Welt in seinem blassgelben Rolls Royce vorbeifahren zu sehen. Nach der fünf Kilometer langen Fahrt durch die Altstadt zum Palast zeigte sich Bhumibol auf einem Thron sitzend an der Seite von Königin Sirikit und Kronprinz Vajiralongkorn auf einem Balkon.

Bhumibol war im Oktober wegen Durchblutungsstörungen im Gehirn in Krankenhausbehandlung. In einer kurzen Rede dankte er der Nation für ihre Unterstützung und beschwor angesichts des Militärputsches von 2006 die nationale Einheit. "Unser Land wird friedlich und stabil sein, wenn alle Schlüsselinstitutionen harmonisch zusammenarbeiten und sich einander ergänzen", sagte der Monarch. Er ist zwei Jahre jünger als die britische Königin Elizabeth II., wurde aber bereits 1946 - sieben Jahre vor der Krönung der Queen - inthronisiert. In seiner Regierungszeit erlebte das südostasiatische Land mehr als ein Dutzend Staatsstreiche. Es hatte 20 Ministerpräsidenten und 16 Verfassungen.

Die Krone verdankt der neunte König der - von Phraya Chakri, einem General chinesischer Herkunft, im 18. Jahrhundert begründeten - Chakri-Dynastie einem tragischen, bis heute geheimnisumwitterten Umstand: Sein älterer Bruder, König Ananda Mahidol (Rama VIII.), war am 9. Juni 1946 mit einem Kopfschuss tot in seinen Palastgemächern aufgefunden worden.

Bhumibol, der sich auch als Jazzkomponist einen Namen gemacht hat, wurde am 5. Dezember 1927 in Cambridge im US-Staat Massachusetts als jüngerer Sohn des Prinzen Mahidol, Fürst von Songkhla, geboren, der damals in Amerika sein Medizinstudium absolvierte. Bhumibol wuchs zusammen mit seinen Geschwistern in der Schweiz auf. 1935 kam sein Bruder Ananda Mahidol im Alter von zehn Jahren auf den Thron, nachdem sein Onkel, König Prajadhipok, abgesetzt und ins Exil geschickt worden war. Politische Macht hat das Königshaus keine, seit das Militär 1932 die absolute Monarchie abschaffte. Verheiratet ist der König seit 1950 mit seiner Cousine Sirikit Kitiyakara. Das Königspaar hat drei Töchter und einen Sohn.

Die Armee hatte im September 2006 offenbar mit königlicher Billigung Ministerpräsident Thaksin Shinawatra gestürzt. Der Milliardär und Telekom-Tycon floh ins Exil. Er hatte es mit zweifelhaften Geschäften zu großem Reichtum gebracht. Der Verkauf seiner Telekomfirma Shin Corpan an eine Firma in Singapur um umgerechnet 1,3 Milliarden Euro erfolgte gänzlich steuerfrei. Der frühere Polizist hatte seine Partei "Thai Rak Thai" durch Zusammenschlüsse mit anderen Parteien zur stärksten Kraft gemacht.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).