03.12.2007 08:37 |

Nicht geknackt

Deutscher Rekord-Jackpot steigt auf 43 Millionen

Der Rekord-Lotto-Jackpot von mehr als 38 Millionen Euro in Deutschland ist nicht geknackt worden. Damit steigt der Jackpot für die nächste Ziehung am Mittwoch nun auf rund 43 Millionen Euro, wie die Deutsche Lotto- und Totogesellschaft am Montagmorgen mitteilte. Dadurch wird wohl wieder eine kleine „Völkerwanderung“ auch aus Österreich einsetzen, um die Millionen zu gewinnen.

Zwar hätten zehn Spieler bei der Ziehung am Samstag die sechs richtigen Zahlen angekreuzt. Allerdings habe niemand von ihnen auch die richtige Superzahl auf seinem Schein gehabt, die zum Gewinn des Jackpots notwendig ist. Somit hat nun seit Ende Oktober niemand bei zwölf aufeinander folgenden Ziehungen den Sechser mit Superzahl getippt.

Jackpot-Chance lockte viele Österreicher
In der Hoffnung auf den Lotto-Jackpot fuhren auch viele Österreicher ins Nachbarland und gaben ihre Tipps ab. Vor allem in Salzburg löste die Millionen-Chance eine kleine „Völkerwanderung“ aus. Der Freilassinger Trafikant Thomas Scheid hat dadurch viele österreichische Kunden dazugewonnen: „Wir sehen es den Kunden zwar nicht an, können es aber am Dialekt erahnen, dass es sich um Österreicher handelt.“ Auch viele Oberösterreicher fuhren nach Bayern. Kurt Polster, der im etwa zehn Kilometer von der Grenze entfernten Pocking (Landkreis Passau) eine 300 Quadratmeter große Trafik mit Zeitschriftenhandel und Lotto-Annahmestelle betreibt, berichtete, dass ein hoher Anteil der Tipps von Spielern aus dem Bezirk Schärding abgegeben wurde. „Ich erkenne sie sofort am Reden, weil ich selber Österreicher bin“, sagte er.

Der größte Jackpot jemals kam aus den USA
Den unbestrittenen größten Jackpot hält die USA mit 365 Millionen Dollar im Februar 2006, das waren nach damaliger Umrechnung 307 Millionen Euro.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).