So, 22. Juli 2018

Feuer in Kalifornien

31.10.2007 08:08

Zündelnder Bub hat einen der Brände ausgelöst

Ein mit Streichhölzern zündelnder Bub hat einen der verheerenden Brände in Kalifornien ausgelöst, dies wurde am Mittwoch mitgeteilt. Das Feuer im Norden des Bezirks Los Angeles vernichtete in der vergangenen Woche mehr als 15.000 Hektar Land und zerstörte 21 Häuser.

Der Bub, dessen Identität nicht enthüllt wurde, habe bei einer Befragung gestanden, dass er mit Zündhölzern gespielt und dabei versehentlich den Brand ausgelöst habe, teilte die Polizei mit. Der Bub bleibt zurzeit noch bei seinen Eltern, der Fall wird der Justiz übergeben.

Feuer weitestgehend unter Kontrolle
"Es ist noch etwas zu früh zu feiern", warnte ein Sprecher der Forst- und Brandbekämpfungs-Behörde, jedoch sind die Brände in Kalifornien zum Großteil unter Kontrolle. Die Brände zerstörten in den letzten Tagen mehr als 2.000 Wohnhäuser, mindestens 200.000 Hektar Land wurden vernichtet, sieben Menschen kamen ums Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.