Mo, 18. Juni 2018

Königlicher Befehl

14.10.2007 13:29

Angestellte der Queen sollen zu Fuß gehen

Mit einem ungewöhnlichen Befehl hat die britische Queen die rund 100 Angestellten ihrer Sommerresidenz im schottischen Balmoral verärgert: Per Schreiben habe die Queen ihre Helferlein angewiesen, aus Umweltschutzgründen künftig nur mehr zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen, berichtet die "Mail on Sunday".

Die Order stößt beim Personal des 50.000 Hektar großen Anwesens allerdings auf großes Unverständnis. Das Verhalten der Royals selbst widerspreche völlig dem "Diktat" von Königin Elizabeth II., sagte ein Sprecher der Angestellten. Die Angehörigen der königlichen Familie schwebten mit dem Flugzeug ein und bewegten sich auf dem Anwesen in Geländewagen.

Viele der Beschäftigten hätten keine andere Möglichkeit als mit dem Auto zur Arbeit zu kommen, argumentierte der Sprecher weiter. Nur einige Angestellte lebten in der nächstgelegenen Stadt Ballater, die meisten anderen wohnten in abgelegeneren Gegenden. "Da fährt ein Bus nur jede Stunde, eine Zugverbindung gibt es seit 1966 nicht mehr".

Im Londoner Buckingham-Palast, der offiziellen Residenz der Royals, will man sich zu dem königlichen Befehl unterdessen nicht äußern. "Wir sprechen nicht über Angelegenheiten, die Balmoral betreffen", sagte eine Sprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.