Sa, 23. Juni 2018

Anlage kommt

11.10.2007 20:10

¿Countdown¿ für flexiblen 100er

Der starre Lufthunderter auf der A 1 zwischen Linz und Enns ist ab 2008 Geschichte - die Landesregierung wird das Problem aber nicht los: Denn die Details der flexiblen Tempolimit-Steuerung muss laut Verkehrsministerium das Land regeln.

Noch ist die flexible, an Schadstoffwerte gekoppelte Tempolimit-Steuerung ein Experiment: Am 1. November beginnt der Probebetrieb einer solchen Anlage in Tirol, zu Jahresbeginn 2008 soll dann Oberösterreich folgen - wobei dieser Zeitplan laut Asfinag aus technischer Sicht eingehalten werden kann.

Aus rechtlicher Sicht ist das nicht so klar. Denn Umwelt- und Verkehrsministerium erlassen nur eine Grundsatzverordnung. Die Schwellenwerte für die Tempolimit-Schaltung sowie die Häufigkeit dieser Schaltung müssen aber laut Verkehrsministerium durch die Landesregierung festgelegt werden. Zuständig wäre Umweltlandesrat Rudi Anschober - der hält die Sicht des Ministeriums aber für falsch: „Der Bund muss die Details regeln!“

Bei all dem wird die für den jetzigen Lufthunderter „verantwortliche“ Messstation Enns-Kristein wieder eine große Rolle spielen: Auf Basis ihrer Messwerte werden die Immissionen den Schadstoffmengen, die Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen in der aktuell gezählten Verkehrsstärke ausstoßen, gegenübergestellt.

Wenn dieses Verhältnis einen Schwellenwert übersteigt, wird dann das Tempolimit 100 für mindestens eine Stunde verhängt.

 

 

Foto: Hannes Markovsky

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.