Do, 21. Juni 2018

109 Pannen im AKW

10.10.2007 19:50

Temelín-Störfallserie geht weiter!

„Das Unfallrisiko in Temelín ist größer denn je, da hilft auch nicht die Scheindiskussion der interparlamentarischen Kommission“, haben Oberösterreichs Atomgegner anlässlich des 7. Jahrestages der Temelín-Inbetriebnahme gerügt. Wie wahr: Kurz danach ging die Störfallserie im tschechischen AKW mit Panne 109 weiter.

Störfall Nr. 108 war am vergangenen Sonntag, gerade „rechtzeitig“ zu den grenzüberschreitenden Protest-Aktionen der Atomgegner: „Es gab Probleme mit einem Ventil, das für die Dampfzuleitung zur Turbine eingesetzt wird“, weiß Roland Egger, Sprecher von Atomstopp Oberösterreich.

Doch nicht nur mutmaßlich kaputte Ventile erhöhen die Risken im tschechischen Atomkraftwerk Temelín, sondern auch eher „geisterhafte“ Erscheinungen: „Am Dienstag, bei Panne Nr. 109, wurde der Ausfall einer Speisewasserpumpe fälschlicherweise angezeigt, die Reaktorleistung daraufhin auf 38 Prozent gesenkt“, so Egger.

„Falsche Signale, die dazu führten, dass die Reaktorleistung im AKW Temelín reduziert werden musste, sind bereits mehrmals zu verzeichnen gewesen“, wissen die Atomgegner. Es habe sogar einen Fall gegeben, in dem falsche Signale die für die Sicherheit der atomaren Kettenreaktion essentiellen Steuerstäbe betrafen.

„Wir werden uns jedenfalls an das österreichische Umweltministerium wenden und um detaillierte Informationen zu den beiden Pannen ersuchen“, bekräftigen die Atomgegner ihre Absicht, in der Causa Temelín nicht aufzugeben.













Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.