Di, 19. Juni 2018

Müll rettet Leben

04.10.2007 10:51

Plastikflasche rettet Schiffbrüchigem das Leben

Prinzipiell ist im Meer treibender Müll ein Ärgernis. Für einen Japaner wurde eine sorglos im Wasser entsorgte Plastikflasche allerdings zum Lebensretter: Nachdem er versehentlich von Bord eines Tankers gefallen war, klammerte er sich zehn Stunden lang an die Flasche, ehe er gerettet wurde.

Ein Missgeschick war der Anfang der unglaublichen Leidensgeschichte eines japanischen Seemanns: Aus Versehen stürzte Tsuyoshi Kurosawa vor der Küste Japans am späten Abend von Bord des Tankers, auf dem er arbeitete. Des Matrosen Pech: Er trug zum Zeitpunkt des Sturzes keine Schwimmweste. Doch der Wettergott hatte Mitleid mit dem 28-jährigen Matrosen, denn das Wasser war mit durchschnittlich 19 Grad ungewöhnlich warm für diese Jahreszeit.

Dann hatte auch noch Fortuna ihre Finger im Spiel, als Kurosawa eine im Meer treibende große Plastikflasche entdeckte. Er schwamm zur Flasche und hielt sich daran fest - und zwar ganze zehn Stunden lang. Erst am Morgen des nächsten Tages entdeckte ein Fischer den an der Plastikflasche hängenden Seemann und zog ihn ins rettende Boot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.