Sa, 23. Juni 2018

Drama

03.10.2007 20:34

Helfer musste Ertrinkende loslassen!

„Ich musste Andrea loslassen, um nicht selbst zu ertrinken. Es ist arg, wenn du jemandem, mit dem du gerade gelacht hast, beim Sterben zusehen musst“ - Georg L. (50), der am Wolfgangsee eine 16-Jährige nicht retten konnte, ist geschockt!

Am Rückweg vom Ausflug in ein Café waren der Bootsführer und seine drei Gäste im Wasserski-Boot, als Andrea am Heck zur Radiomusik zu tanzen begann. „Eine Welle hat uns einen Schlag gegeben, sie ist reingefallen“, erzählt der Strobler Kapitän. Elena F. (31) aus Bad Ischl sprang der Nichtschwimmerin nach. Die gebürtige Rumänin hatte eine Art Vormundschaft fürs rumänische Mädchen übernommen. Andrea sollte eine Ausbildung bekommen, arbeitete in einer Apotheke und kümmerte sich um Patrick, den vierjährigen Sohn der „Gastmutter“, der auch mit im Motorboot war.

„Ich sprang dann auch hinein, schwamm zu Andrea und sie klammerte sich an mich. Doch durch das kalte Wasser hatte ich selbst bald keine Kraft mehr. Ich musste eine Entscheidung treffen, zog mein Gewand aus, kam nur so von Andrea los“, ist der Helfer geschockt. Er schaffte es an Land, konnte gerade noch die Gastmutter von Andrea retten, die 20 Meter vorm Ufer unterzugehen drohte.

Er hätte unmöglich noch zum Boot hinausschwimmen können, das der vierjährige Patrick nun ganz alleine in Schlangenlinien dahinlenkte. Ihm kam das Linienschiff „MS Salzkammergut“ zu Hilfe. Matrose Michael Eisl aus St. Wolfgang sprang ins Boot, rettete Patrick. Passagier und Ex-Kapitän Franz Hillebrand aus St. Wolfgang brachte Boot und Knirps dann sicher an Land.

 

Foto: Hörmandinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.