Mo, 18. Juni 2018

Milliardenprojekt

01.10.2007 19:56

Ausbau der Linzer Voest läuft an

Sofort anlaufen kann das Erweiterungsprogramm „L 6“ der Voest am Standort Linz: Umwelt-Landesrat Rudi Anschober unterschrieb Montag früh den 1500 Seiten starken Bescheid, wonach das Milliardenprojekt die Umweltverträglichkeitsprüfung bestanden hat. Es bringt 1000 neue Jobs im umweltfreundlichsten Stahlwerk der Welt.

700 Millionen Euro Bau-Investitionen plus 300 Millionen für die Verbesserung des laufenden Betriebs: Zusammen mit „Voest 2010“, dem seit 2001 laufenden ersten Programm, investiert der Stahlriese in neun Jahren drei Milliarden Euro in die Optimierung des Linzer Standorts. „L 6“ soll in der nun voll genehmigten ersten Phase die Produktion von derzeit 5,1 auf sechs Millionen Tonnen Stahl im Jahr anheben. Wenn auch Phase zwei realisiert wird, für die es eine Grundsatzgenehmigung gibt, werden es 6,5 Millionen Tonnen.

Beide Phasen zusammen bringen 1000 Arbeitsplätze, und zwar, wie Voest-General Wolfgang Eder betont, „hoch qualifizierte“, die mit der gängigen Vorstellung von einem Stahlwerks-Job nichts mehr zu tun haben. Hochtechnologie im Dienst der Umwelt: „Die Voest erzeugt mehr Stahl mit weniger Umweltbelastung“, ist Anschober begeistert: „Sie hat weltweit die geringsten Emissionen pro Tonne Produktion.“ Damit gehe man „über den Stand der Technik hinaus“, so Eder: Der in Linz eingehaltene Grenzwert ist nur halb so hoch wie der deutsche, der „international als neuester Stand gilt“.

„L 6“ kann sofort starten: Erstes Projekt ist ein Kraftwerk, für das die Baugrube bereits ausgehoben ist.




Foto: Markus Wenzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.