Mi, 20. Juni 2018

Wenig Besucher

01.10.2007 19:39

Neuer Minus-Rekord im Lentos!

Vor zwei Jahren hat ihr ein 43-Prozent-Minus fast ihren 6000-Euro-Job gekostet, jetzt muss die Linzer Lentos-Direktorin Stella Rollig ein 48-prozentiges Rekord-Minus gestehen: Im ersten Halbjahr ´07 nahm ihr 30-Millionen-Museum nur 66.700 Euro von 25.622 Besuchern ein - nichtzahlende Event-Gäste mitgezählt.

„Weil seine Architektur mehr geschätzt wird als seine Ausstellungen, wird unser Lentos zur Event-Location“, ärgert sich Personal-Stadtrat Klaus Luger (SP) über Verschleierungsversuche und Bilanzbeschönigungen: „Der durchschnittliche Erlös von 2,60 Euro beweist ja, wie viele Schüler und Gratisgäste da mitzählen.“ In Wahrheit sei nach einem halben Jahr erst ein Drittel des Plansolls erfüllt.

Im kurzen Eröffnungsjahr 2003 waren 97.000 Tickets verkauft worden, 2004 waren´s um 16 Prozent und ´05 gar um 43 Prozent weniger: 57.072 Besucher im ganzen Jahr und 28.160 in seiner ersten Hälfte: „Niederschmetternd“ fanden dies damals Politiker, die sich nun über ein 48-%-Minus gegenüber dem Vorjahr die Köpfe zerbrechen müssen: „Man muss über die politische Verantwortung diskutieren“, fordert Luger die ausgegliederte Museumsgesellschaft und den VP-Kulturreferenten auf. Der rote Personalreferent beteuert, seine Hausaufgaben erfüllt zu haben, eine Marketingleiterin eingestellt und einen Öffentlichkeitsarbeiter genehmigt zu haben: „Wo beides der Chef erledigt, sind Museen erfolgreicher.“




Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.