08.09.2007 12:41 |

Knocked out

Mann geht bei Überfall auf Karatestudio k.o.

Ein dreister Räuber hat in Kolumbien am eigenen Leib erfahren, dass man vor einem Überfall doch besser recherchieren sollte, was man da denn eigentlich ausrauben will. Mit der Waffe in der Hand stürmte er in ein Vereinslokal: Dort erwartete ihn dann aber nicht der erhoffte Geldregen, stattdessen streckten ihn die Fäuste der anwesenden Karatekas nieder.

Wie die Polizei in der Provinz Santander nördlich der Hauptstadt Bogota mitteilte, drang der mit einer Pistole bewaffnete Mann in das Sportstudio ein und wurde von den Trainierenden mit Hilfe ihrer Kampfkunst außer Gefecht gesetzt.

Der Mann erholt sich jetzt in einem Krankenhaus von seinen Verletzungen.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol