Ende der Tests

Kampfansage gegen grausame Tierversuche

30.000 Tiere lassen in der EU pro Jahr für die Kosmetikindustrie ihr Leben! Dem soll nun Einhalt geboten werden - auch mit Hilfe von Österreich, wo in Linz das „Zentrum für Ersatzmethoden zu Tierversuchen“ eine neue Technologie mitentwickelt hat. Gleichzeitig klärt die AK mit einem Online-Einkaufsführer auf!

„Würden die Kunden wissen, dass ihre Produkte an Tieren getestet werden, würden sie diese nicht kaufen. Das ist vielen aber einfach nicht bewusst“, so Johann Kalliauer, Präsident der Arbeiterkammer Oberösterreich. „Wir merken anhand vieler Anfragen, dass die Herstellungsmethoden eine zunehmend wichtigere Rolle spielen.“ Deswegen erstellte die AK nun einen Online-Einkaufsführer. Eine Liste, die ein Ratgeber für tierfreundliche Produkte ist und an der sich Konsumenten orientieren können.

Im Gegensatz dazu erforschte das „Zentrum für Ersatz- und Ergänzungsmethoden zu Tierversuchen“ (Zet) mit Sitz in Wien und Linz eine neue, biotechnologische Alternative zur Tierquälerei. Vorstandsvorsitzender Harald Schöffl: „Zusammen mit anderen Laboratorien entwickelten wir eine Methode, in der anstatt lebender Tiere Zellkulturen eingesetzt werden, um die Auswirkungen von chemischen Stoffen zu testen.“ Man hofft, dass in zwei bis drei Jahren diese Technologie in den EU-Richtlinien Eingang finden wird.

Mehr Informationen zum Thema und den Online-Einkaufsführer gibt es unter www.arbeiterkammer.com und www.zet.or.at.

 

 

Foto: AP

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol