Alarmstufe Rot

Zweiter Schub Borkenkäfer in Wäldern

Waldbesitzer aufgepasst! Agrarlandesrat Josef Stockinger hat nun für alle oberösterreichischen Wälder die Alarmstufe Rot ausgerufen - die Borkenkäfer sind wieder im Anflug. Jeder sollte seine Bäume auf Befall untersuchen und alle entfernen, in denen sich der Käfer bereits eingenistet hat. Sonst droht rasende Verbreitung.

Ein einziges Käferpaar kann pro Jahr 30.000 Jungkäfer zeugen, die zweite Generation ist gerade am Ausfliegen und nistet sich zum Brüten ein. Ist ein Baum einmal befallen, muss er entfernt werden: „Das ist die beste Abhilfe“, so Landesrat Stockinger. Sonst breitet sich der Schädling schnell aus.

Wenn der Abtransport nicht zeitgerecht möglich ist, werden die Jungkäfer am besten durch Entrinden am Ausschwärmen gehindert und damit andere Bäume geschützt.

Heuer ist ein besonders intensives Borkenkäferjahr, denn schon der Sturm „Kyrill“ brachte viel Schadholz und damit optimale Brutstätten in die Wälder, das warme Wetter tat für die Vermehrung der Käfer das Übrige.

 

 

 

Foto: AP

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol