Imperial-Prozess

Opfer verlangen ihr Geld zurück

Seit fünf Jahren laufen die Erhebungen gegen Dr. Faramarz Ettehadie (59), Geschäftsführer der Linzer Imperial-Finanz-Gruppe. Er soll 50 Millionen Schilling veruntreut haben. Geld, das (auch) von Hunderten Kleinanlegern stammt, die sich ordentliche Gewinne erhofften. 400 Geschädigte können Forderungen anmelden! Zum ersten Prozesstag waren allerdings nur knapp zwanzig erschienen.

Staatsanwalt Rainer Schopper spricht bei diesem Verfahren immer noch von 50 Millionen Schilling - umgerechnet 3,6 Millionen Euro -, weil die angeklagte Untreue Anfang der 90er-Jahre passiert sein soll. Damals soll Ettehadieh Geld von der Imperial-Firma Cordial - einem Ferienclub, an dem sich Kleinanleger per Gewinnschein beteiligen konnten - auf die Imperial Kapitalbeteiligungs-GesmbH transferiert haben. Damit, so der Ankläger, sei später die Imperial-Bank gegründet worden. „Das Geld aus der Cordial ist weg, und die Gegenleistung ist gleich null“, führt Staatsanwalt Schopper aus und nimmt dabei das Wort „Scheingeschäft“ in den Mund: „Man kann nicht nachvollziehen, warum hier 50 Millionen fließen…“

Und so sehen das wohl auch die Privatbeteiligten, die sich zu Prozessbeginn versammelten, um ihre Ansprüche geltend zu machen. Die Opfer, überwiegend aus Oberösterreich und der Steiermark, fühlen sich um ihre Gewinnanteile aus dem Ferienclub geschröpft und nennen Summen zwischen 1100 Euro und 95.000 Euro, die sie endlich zurückhaben wollen. Zu den Opfern zählt auch ein Versicherungsmakler, der Imperial-Produkte verkaufte, und seinen Schaden gar mit 170.000 Euro beziffert!

Summen, die Ettehadieh-Anwalt Wolfgang Moringer zurückweist. Für ihn ist die Anklage das Ergebnis „eines von A bis Z unrichtigen Gutachtens“, wettert der Verteidiger: Den Sachverständigen mangelt es an jeder fachlichen Qualifikation, fuhr der Anwalt schwere Wort-Geschütze auf. Er will mit einem Gegengutachten nachweisen, dass die strittigen 50 Millionen Schilling ein „angemessener Preis“ für Imperial-Dienstleistungen waren. Vertagt auf 20. September.

 

 

Foto: Chris Koller

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol