Mädchen gefährdet

Ernährung ohne Fleisch macht blass und schwach

Sie sind weiß wie die Wand, fühlen sich dauernd müde und schlapp - immer mehr Mädchen leiden auch in Oberösterreich an Eisenmangel, weil sie ausgerechnet in der Wachstumsphase zu Vegetariern werden. Vollwerternährung hilft.

Meistens fängt´s mit 14 Jahren an, wenn die Teenager in der Schule über Massentierhaltung aufgeklärt werden und dann die Welt retten wollen, indem sie kein Fleisch mehr essen. Der edle Verzicht treibt aber nicht nur die kochenden Mütter zur Weißglut, sondern bringt durch den Eisenmangel auch handfeste Probleme mit sich: Die asketischen Teenager werden schnell müde, leiden unter Kopfschmerzen, fühlen sich schwach, sind noch stärker reizbar, nervös und wetterfühlig. Blässe, spröde Haut und brüchiges Haar sind dann die unübersehbaren Mangelerscheinungen. Laut medizinischen Studien ist schon jede zweite Frau im gebärfähigen Alter von einem mehr oder weniger ausgeprägten Eisenmangel betroffen!

Abhilfe schaffen nicht nur Eisenpräparate, sondern vor allem ausgewogene Ernährung mit Vollkornprodukten, weiß der Internist Rainer Hubmann vom Linzer AKH.

 

 

 

Foto: Peter Tomschi

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol