24.05.2007 07:56 |

Sie wollte ein Kind

Frau wollte Fötus stehlen - 22 Jahre Gefängnis!

Eine Frau im US-Staat Pennsylvania, die versucht hatte, mit einem Messer den Fötus aus dem Bauch ihrer Nachbarin zu stehlen, ist zu 22 bis 50 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das berichteten US-Medien am Mittwoch.

Die Verurteilte Peggy Jo Conner (Bild) hatte 2005 die 31-jährige Valerie Oskin zunächst mit einem Baseballschläger bewusstlos geschlagen. Anschließend brachte sie die Frau in einen abgelegenen Wald und schnitt mit einem Rasiermesser ihren Bauch auf.

Ungeborenes Kind überlebt die Tat
Nach ihrer Aussage vor dem Gericht in Kittanning (Pennsylvania) brach sie die Tat dann jedoch ab, weil ihr schlecht wurde, und blieb neben der blutenden Nachbarin sitzen. Nach dem Urteil kann die Frau frühestens in 22 Jahren frei kommen. Das ungeborene Kind überlebte dank einer Notoperation. Die Mutter gab es zur Adoption frei, wie sie es schon vor der Bluttat geplant hatte.